Verwalterhonorar Berechnungsgrundlage

Verwalterhonorar: Berechnungsgrundlage (WEG-Recht)

Verwalterhonorar: Immer wieder tauchen Fragen auf zur Berechnungsgrundlage. Hier ein Urteil des Amtsgericht Aachen:

Die Berechnungsgrundlage des Verwalterhonorar  eines WEG-Verwalters wird meistens pro Einheit angesetzt.

Im folgenden Fall hatte wurden in einer Eigentumswohnanlage jeweils zwei Wohnungen zu einer zusammengelegt. Es war in der Teilungserklärung vereinbart, dass

eine solche Zusammenlegung von Wohnungen ohne vorherige Zustimmung der anderen Wohnungseigentümer erlaubt war.

Obgleich nun zwei Einheiten weniger als Berechnungsgrundlage des Verwalters dienten, war dieser dennoch der Auffassung, die ursprüngliche Anzahl an Einheiten in Berechnung bringen zu können. Dieses sah das Amtsgericht Aachen ganz anders:  Die Teilungserklärung einer Eigentumswohnanlage ist grundlegend für die Verwaltung maßgeblich, und der Verwalter hätte nicht zuletzt berufsbedingt diese als Berechnungsgrundlage anerkennen (und mit den daraus für ihn resultierenden finanziellen Einbußen leben) müssen.

Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen 119 C 49/08